Home >> Stadtporträt >> Marienberg und Ortsteile >> Rübenau

Rübenau

 

 

Blick auf Rübenau, Foto: R. Bräuer

Als Ort „Riebenaw“ wurde Rübenau im Jahr 1580 erstmals urkundlich erwähnt. Rübenau bildete in früheren Jahren noch kein einheitliches Dorf, sondern bestand aus mehreren zusammenhängenden Ortsteilen und Gehöften. Dieses Merkmal verleiht dem Ort heute den einzigartigen Charakter einer Streusiedlung – der größten in Sachsen. Ein gut erschlossenes Wanderwegenetz lädt zu Erkundungen der unberührten Natur, auch über die Grenze hinweg nach Kalek oder Načetin, ein. Im Winter führen gespurte Loipen entlang der Skimagistrale bis nach Satzung oder nach Pobershau. Das Herzstück des Ortes ist die 1714 erbaute Heilig-Geist-Kirche, deren markante barocke Kuppel schon von Weitem zu sehen ist.

Sehenswürdigkeiten & Ausflugsziele

Barocke Dorfkirche Rübenau

Kirche Kalek

Heilpflanzenlehrpfad

Lehmheider Teich

Lauschhübel (842 m ü. NN)

Haus der Kammbegegnungen

Zur Normalansicht
Stadtwappen Marienberg
hledat & najít  

RübenauRübenauRübenau