Veröffentlichung der Wahlergebnisse am Sonntag, 09.06.2024 ab 18:00 Uhr.

Im Zuge von Havariemaßnahmen ist die Baderstr., zw. Marienstr. und Oberer...

Bildungs- und Vermittlungsangebote verschiedener Kultureinrichtungen in der Bergstadt Marienberg

Lernen in unseren Einrichtungen – Hinweise zur Anmeldung

Der Bildungsauftrag hat einen hohen Stellenwert in unserer Kultur- und Museumsarbeit. Lehrplanorientierte Pädagogik ist darum ein besonders wichtiges Anliegen, die wir Schülern aller Altersstufen anbieten.

Die hier vorgestellten Angebote sind auf Voranmeldung buchbar. Die Preisangaben verstehen sich pro Teilnehmer. Eine Kombination der Angebote ist nach Absprache möglich und durchaus erwünscht. So kann auch ein ganzer Projekttag gestaltet werden. Anmeldungen sind mindestens 10 Tage vor dem gewünschten Termin unter Angabe der Teilnehmerzahl, des Alters und der Kontaktdaten direkt an die jeweilige Einrichtung zu richten.
Wir interessieren uns für Euch und möchten darum auch wissen, wenn es Teilnehmer mit besonderen Anforderungen gibt.
Der Eintritt in die musealen Einrichtungen der Stadt Marienberg ist für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 16. Lebensjahr frei. Für Bildungs- und Vermittlungsangebote wird je nach Aufwand und Materialeinsatz eine Gebühr erhoben.

 

Die PDF zum Downloaden alle Bildungs- und Vermittlungsangebote finden Sie hier!   

 

BERGMAGAZIN – Museum sächsisch-böhmisches Erzgebirge
Am Kaiserteich 3 | 09496 Marienberg
KONTAKT: museum@marienberg.de | Tel. 03735 66 81 29-0

…heißt es in bereits vier Ausgaben einer im Jahr 2015 begonnen Broschürenreihe, welche von der Stadt Marienberg herausgegeben wird. Die Hefte eignen sich alle zum gemeinsamen Lesen und Kennenlernen unterschiedlicher Marienberger Facetten. Neben den leicht verständlichen kurzen Texten regen Mitmachspiele, Rätsel und Ausmalbilder zur kreativen thematischen Beschäftigung mit der Bergstadt und ihrer Umgebung an. Sie fördern das Leseverständnis und vermitteln auf spielerische Weise Regionalgeschichte.

 

Marie zeigt dir Marienberg – Ein Stadt- und Museumsführer

Marie zeigt dir die Bergwiesen

Marie spricht erzgebirgisch – 45 Minuten Mundart

 

Marie lädt zur Entdeckungsreise in und um Marienberg! Die Broschüren sind in den Tourist-Informationen und Museen für je 2,50 € erhältlich.

Eine kurze Geschichte über das Leben vor mehr als 100 Jahren stimmt euch in die Lebenslage von damals ein. Was ist heute anders als früher? Der Fragestellung wollen wir nachgehen, denn viele der im Museum sächsisch-böhmisches Erzgebirge aufbewahrten Gegenstände erscheinen uns heute fremd, da sie in unserem Alltag gar nicht mehr benötigt werden. Im Laufe der Zeit haben sie ihr Aussehen verändert, sind moderner geworden oder funktionieren heute mit Strom. Oftmals vereinfachen diese modernen Gegenstände unser Leben. Manche Sachen werden im Alltag gar nicht mehr benötigt. Anhand von kleinen Bildkärtchen finden wir Unterschiede und Gemeinsamkeiten heraus und sprechen über das Leben von damals vs. heute. Dazu schauen wir uns verschiedene Museumsgegenstände einmal genauer an.

Zielgruppe: Hort & Vorschule & Grundschule (Klassenstufen 1-4)

Euer Museumsbesuch passt zu folgenden Lehrplänen:
SU Sachunterricht Kl. 1 & 2 Lernbereich 5 Begegnung mit Raum und Zeit – Spuren der Vergangenheit
Kl. 3 Lernbereich 1 Zusammenleben & Lernen – Lebensgewohnheiten früher & heute

Dauer: 2 UE 1,5 Stunden | Kosten: 1,50 €

Ihr seid fit im Schreiben und Zuordnen! Dann schicken wir euch auf Zeitreise durch das Museum sächsisch-böhmisches Erzgebirge. Anhand eines Bilder-Buchstabenrätsels geht ihr auf Erkundungstour. Dabei stehen verschiedene Themen zur Auswahl. Anschließend berichtet ihr von euren Entdeckungen und wir werten das Rätsel gemeinsam aus.

 

Zielgruppe: Hort & Grundschule (Klassenstufen 3-4) | weiterführende Schulen (Klassenstufe 5-6)

Euer Museumsbesuch passt zu folgenden Lehrplänen:
SU Sachunterricht Kl. 1 & 2 Lernbereich 5 Begegnung mit Raum und Zeit – Spuren der Vergangenheit
Kl. 3 Lernbereich 1 Zusammenleben & Lernen – Lebensgewohnheiten früher & heute
GEO Geografie
Kl. 5 Wahlpflicht Exkursion im Heimatraum
GE Geschichte
Kl. 6 Wahlpflichtcharakter Regional- bzw. Heimatgeschichte

Dauer: 2 UE 1,5 Stunden | Kosten: 1,50 € inkl. Arbeitsmaterial

Wir treffen uns im Bergmagazin. Bei einem gemeinsamen Rundgang erzählen wir euch Interessantes zur Geschichte des Hauses. Im Museum erhaltet ihr Kenntnisse über Grundnahrungsmittel in Sachsen und Böhmen, wie die Kartoffel und das Getreide. Wir berichten über die traditionelle und (kultur-)historische Bedeutung beider Lebensmittel, sprechen über die Ess- und Tischkultur beiderseits des Erzgebirgskammes. Ihr entdeckt Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede. Dabei stellen sich auch Fragen, ob es eine typische Bergmannsküche gab oder was die Bergleute mit unter Tage nahmen, um sich zu stärken. In der Küche des Bergmagazins werden wir im Anschluss unser Mittagessen gemeinsam kochen. Zur Abwechslung gibt es Spiele zur erzgebirgischen Mundart und Sagenwelt und ein Kartoffelmärchen.

Zielgruppe: Grundschule & weiterführende Schulen (Klassenstufen 1 – 10)

Dieses Angebot passt zu folgenden Lehrplänen:
SU Sachunterricht
Kl. 1 & 2 Lernbereich 2 Mein Körper und meine Gesundheit
Kl. 3 Lernbereich 3 Begegnung mit Pflanzen und Tieren
GE Geschichte
Kl. 6 | 7 | 8 | 9 Wahlpflichtcharakter Regional- bzw. Heimatgeschichte

Dauer: 3 UE ~ 2,5 Stunden | Kosten: 4,00 € inkl. einer vollwertigen Mittagsmahlzeit

Ein Thema im „Museum sächsisch-böhmisches Erzgebirge“ beschäftigt sich mit der  Posament- und Knopfproduktion in der Bergstadt. Gleich drei weltweit exportierende Unternehmen waren in Marienberg ansässig. Sie prägten das soziale und wirtschaftliche Leben aber auch das architektonische Aussehen der Bergstadt. Ein umfangreicher Bestand an Musterbüchern aus der Produktionszeit hat sich erhalten und leitet die Schüler an, sich näher mit der Knopfherstellung zu beschäftigen.

Nach einem einführenden Vortrag zur Knopfgeschichte besuchen wir die entsprechende Abteilung im Museum und betrachten die Exponate. In kleinen Gruppen durchlaufen die Schüler Mitmachangebote und lernen die Produktionsvielfalt kennen. Auch das Knopfannähen wird ausprobiert. Der Kreativität sind beim Gestalten eines eigenen Knopfbildes keine Grenzen gesetzt.

Zielgruppe: Grundschule (Klassenstufen 1 – 4)

Euer Museumsbesuch passt zu folgenden Lehrplänen:
fächerverbindend
SU Sachunterricht
Kl. 1 & 2 Lernbereich 5 Begegnung mit Raum und Zeit – Spuren der Vergangenheit
WE Werken
Kl. 1 & 2 Lernbereich 2 Umgehen mit Material und Werkzeug
Kl. 3 Lernbereich 1 Zusammenleben & Lernen – Lebensgewohnheiten früher & heute

Dauer: 4 UE ca. 3 Stunden | Kosten: 2,50 € Materialkosten

Wir erklären euch zunächst was ein Museum überhaupt ist. Was gibt es in einem Museum zu entdecken, was wird ausgestellt und warum werden überhaupt Dinge gesammelt? Was machen die Mitarbeiter vor Ort? Wie wird ein Ding zum Exponat?

Was ist ein Depot und wie werden Exponate dokumentiert und präsentiert? All diese vielen Fragen werden euch bei dieser Veranstaltung beantwortet. Dabei könnt ihr selbst eine Bestandsaufnahme eines Gegenstandes durchführen und ein Exponat inventarisieren.

Zielgruppe: weiterführende Schulen (Klassenstufen 5)

Dieses Angebot passt zu folgenden Lehrplänen:
fächerverbindend DEU, KU, GEO
KU Kunst
Kl. 5 Wahlbereich 2 Spurensuche
GEO Geografie
Kl. 5 Wahlpflicht Exkursion im Heimatraum

Dauer: 1-2 UE ~ 60 Minuten | Kosten: 1,00 €

...Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří – eine Kinderstadtführung mit der Kammerzofe Lisbeth

Bei einem Stadtrundgang lernen wir die im Jahr 1521 gegründete Bergstadt kennen. Ihre Entstehung verdankt sie reichen Silberfunden und ihr Gründer, Herzog Heinrich, folgte damaligen Modetrends. Er ließ sich mit Hilfe des Universalgenies wie Ullrich Rühlein von Calw eine wahrhaft ideale Stadt nach Vorbildern der italienischen Renaissance planen. Auch wenn die „goldene“ Gründungszeit längst vorbei ist, die Regelmäßigkeit und die Weite der Stadt sind noch immer erlebbar. Wir gehen auf Spurensuche nach den einstigen Bestandteilen der Bergstadt. Wir besuchen ein erhaltenes Stadttor und den Wehrturm, schauen beim ältesten Bergarbeiterhaus vorbei und flanieren entlang historischer Bürgerhäuser mit typischen Sitznischenportalen. Unweit der quadratischen Altstadt steht das Bergmagazin, ein Getreidespeicher bergbaulichen Ursprungs. Weitestgehend hat dieses Gebäude sein ursprüngliches Aussehen behalten. Als Wissensspeicher beherbergt es heute die Stadtbibliothek und das Museum sächsisch-böhmisches Erzgebirge.

 

Zielgruppe: Vorschule, Grundschule, weiterführende Schulen (Klassenstufen 1 – 10)

 

Dieses Angebot passt zu folgenden Lehrplänen:

fächerverbindend

SU Sachunterricht

Kl. 1 & 2 Lernbereich 5 Begegnung mit Raum und Zeit – Spuren der Vergangenheit

Kl. 3 Lernbereich 1 Zusammenleben & Lernen – Lebensgewohnheiten früher & heute

Kl. 3 Lernbereich 5 Begegnung mit Raum und Zeit – Kennen des Heimatkreises

kulturell & historisch, Kennenlernen der Heimatstadt

GE Geschichte

Kl. 6 | 7 | 8 | 9 Wahlpflichtcharakter Regional- bzw. Heimatgeschichte

 

Dauer: 3 UE ca. 2 Stunden | Kosten: 1,50 € pro Teilnehmer excl. Marie-Broschüre | 4,00 € pro Teilnehmer inkl. Marie-Broschüre | nur Marie-Broschüre 2,50 €

 

Begleitend kann auf Wunsch der Museumsführer „Marie zeigt dir Marienberg“ erworben werden. Marienberger Grundschulen und die Marienberger Oberschule erhalten die Marie-Broschüre unentgeltlich in Verbindung mit diesem museumspädagogischen Angebot.

Geschichte wird durch Menschen gemacht. Es sind, wie fast überall, zunächst die Männer, die hier in der Erzgebirgsregion Geschichte schreiben. Frauen wirkten eher im Hintergrund waren aber manchmal die eigentlichen Schlüsselfiguren wie das im Fall der Herzogin Katharina von Sachsen, der Ehefrau unseres Herzogs Heinrich gewesen ist. Wer spielte noch in der Gründungs- und frühen Entwicklungszeit der Bergstadt eine wichtige Rolle? Wie spiegelten sich die „Hochs und Tiefs“ im Bergbau wider? Und wie ging es später weiter mit Marienberg? All das vermitteln wir euch/Ihnen in einem Vortrag zur sächsischen Geschichte der Bergstadt Marienberg in welchem verschiedene Museumsexponate eingebunden sind, die im Anschluss in der Ausstellung besichtigt werden können.

 

Zielgruppe: weiterführende Schulen (Klassenstufen 7 – 10) und Erwachsene

 

Dieses Angebot passt zu folgenden Lehrplänen:

fächerverbindend

GE Geschichte

Kl. 7 | 8 | 9 Wahlpflichtcharakter Regional- bzw. Heimatgeschichte

 

Dauer: 2 UE ca. 1,5 Stunden (PPP-Vortrag) | Kosten: 1,50 € pro teilnehmender Schüler | Erwachsene zahlen den regulären Museumseintritt (in der Gruppe ab 10 Personen mit 10% Gruppenrabatt) + eine einmalige Führungspauschale von 15,00 €

Die Bedeutung des Bergmeisters, der in jungen Jahren nach Marienberg kam und dem Bergbau zu einer weiteren Blüte verhalf, kann nicht hoch genug angerechnet werden. Schließlich kam er in einer Zeit - Mitte des 18. Jahrhunderts - als die Stadt Marienberg gerade Kriege, Krankheiten und Feuerbrünste überstanden hatte. Trebra gelang es, die Bergleute erneut zu motivieren, um Bodenschätze zu fördern. Die damals moderne Technik der Wassersäulenmaschinen ermöglichten die Förderung der Erze in tiefen Gesteinsschichten. Der Bau des Marienberger Bergmagazins geht auf seine Initiative zurück. Das spätere Bergamt erwarb Trebra als Brandruine und baute es als staatliche Aufsichtsbehörde, die unmittelbar für den regionalen Bergbau zuständig war, aus. Heute hat in diesem historischen Gebäude die Marienberger Knappschaft ihren Vereinssitz. Trebra war freundschaftlich mit Johann Wolfgang von Goethe sowie Ehrenfried Wagner verbunden. Auch diese Persönlichkeiten möchten wir euch in einem Vortrag zu Heinrich von Trebra und seinem Wirken in Marienberg vorstellen. Der Besuch des „Trebrahauses“ ist auf Anfrage optional möglich. Dazu vereinbaren wir einen Termin mit den Vereinsmitgliedern der Marienberger Knappschaft. 

 

 

Zielgruppe: weiterführende Schulen (Klassenstufen 6 – 9)

 

Dieses Angebot passt zu folgenden Lehrplänen:

fächerverbindend

GE Geschichte

Kl. 7 | 8 | 9 Wahlpflichtcharakter Regional- bzw. Heimatgeschichte

 

Dauer: 1-2 UE ca. 1-1,5 Stunden (PPP-Vortrag) | Kosten: 1,50 € pro Teilnehmer

... im Bergmagazin

Das Anfang des 19. Jahrhunderts errichtete Bergmagazin ist das einzig verbliebene seiner Art im Erzgebirge. Seine Funktionen haben sich im Laufe der Jahrhunderte immer wieder gewandelt. Seit 2006 beherbergt das geschichtsträchtige Gebäude das Museum sächsisch-böhmisches Erzgebirge und die Stadtbibliothek. Ein Rundgang durch das Gebäude gewährt nicht nur einen Blick in die ständige Sammlung des Museums mit verschiedenen Themen zur erzgebirgischen Kultur- und Volksgeschichte beidseits der Grenze und zur Marienberger Stadtgeschichte, sondern auch in den Ausstellungsbereich der jüngeren deutsch-tschechischen Geschichte. Dazu wählen wir einige Exponate der Ausstellung aus und erzählen Ihnen deren Geschichte(n). Im Anschluss gibt es einen Einblick in die aktuelle Wechselausstellung.

 

Zielgruppe: Erwachsene (bis 15 Personen/ Bei größeren Gruppen erfolgt eine Einführung durch eine PPP.) 

 

Dauer: 1,5 Stunden | Kosten: Es gelten die regulären Eintrittspreise. Erwachsene zahlen den regulären Museumseintritt (in der Gruppe ab 10 Personen mit 10% Gruppenrabatt) + eine einmalige Führungspauschale von 15,00 €

Der Projekttag startet mit einem Bilderbuchkino und einer Reise der „Marie aus Marienberg“. Sie erlebt spannende Abenteuer mit Herzog Heinrich und dem Franzosenresel, einer Marienberger Sagengestalt, die beide plötzlich mit ihr sprechen und ihr allerhand Dinge über den Marienberger Bergbau und seine Bergleute erzählen. Die Geschichte gliedert sich in 4 Themen, die Pausen nutzen wir für verschiedene Spiele: wir bauen zum Beispiel die Stadt Marienberg nach oder sammeln Schätze. Anschließend bieten wir verschiedene Lern-Mitmachstationen zum Welterbe der Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří an. Ihr könnt euch einen Bergmannsorden gestalten, eine Laterne bauen und Mineralien bestimmen, außerdem wird gemalt, gepuzzelt und es werden Rätsel gelöst. Die einzelnen Kleidungsstücke der Arbeitskleidung eines Bergmanns werden euch durch Bergbrüder- und Knappschaftsvertreter erklärt. Außerdem könnt ihr selbst in eine Bergmannskleidung schlüpfen. Die Vereinsmitglieder haben sogar passendes Bergbauzubehör dabei, die eure Bergbaukleidung ergänzen. So entsteht ein schönes Erinnerungsfoto.

 

Zielgruppe: Hort, Grundschule, weiterführende Schulen (Klassenstufen 5-6)

 

Dieses Angebot passt zu folgenden Lehrplänen:

Fächerverbindendes Schulprojekt

SU Sachunterricht

Kl. 1 & 2 Lernbereich 5 Begegnung mit Raum und Zeit – Spuren der Vergangenheit

Kl. 3 Lernbereich 1 Zusammenleben & Lernen – Lebensgewohnheiten früher & heute

Kl. 3 Lernbereich 5 Begegnung mit Raum und Zeit – Kennen des Heimatkreises kulturell & historisch

Kl. 5 | 6 Wahlpflichtcharakter Regional- bzw. Heimatgeschichte

 

Dauer: 5-6 UE ca. 4 Stunden

 

Kosten:

Bedingung: Die entstehenden Kosten für benötigtes Arbeitsmaterial, welche abhängig von den Teilnehmerzahlen variieren, werden in Absprache von der Schule übernommen.

 

Ein Kooperationsprojekt der Einrichtungen:

PFERDEGÖPEL auf dem Rudolphschacht & BERGMAGAZIN – Museum sächsisch-böhmisches Erzgebirge

Sie kann Arme und Beine bewegen und mit einem Strick kann sie sogar hampeln.
Wir schneiden, kleben und malen aus, stanzen Löcher und fädeln Strick.
Begleitend kann auf Wunsch der Museumsführer „Marie zeigt dir Marienberg“ erworben werden. In diesem findet ihr viele Mitmachangebote und Quizfragen zur Bergstadt Marienberg.

Zielgruppe: Grundschule (Klassenstufen 1 – 4)

Dieses Angebot passt zu folgenden Lehrplänen:
fächerverbindend
SU Sachunterricht
Kl. 1 & 2 Lernbereich 5 Begegnung mit Raum und Zeit – Spuren der Vergangenheit
WE Werken
Kl. 1 & 2 Lernbereich 2 Umgehen mit Material und Werkzeug

Dauer: 1 UE ca. 45 Minuten | Kosten: 1,00 € für den Bastelbogen aus Papier (zusätzliches Bastelmaterial wird zur Verfügung gestellt) / 5,00 € wenn das Material Holz gewählt wird; Achtung: hier sind alle Teile bereits ausgestanzt!

BERGMAGAZIN – Stadt- und Kreisergänzungsbibliothek
Am Kaiserteich 3 | 09496 Marienberg
KONTAKT: stadtbibliothek@marienberg.de | Tel. 03735 66 81 29-20

„Ich bin Bibliotheksfit.“ Das könnt ihr von euch behaupten, wenn ihr an insgesamt vier Veranstaltungen in der Stadt- und Kreisergänzungsbibliothek teilgenommen habt. Dazu gehören:

1. Eine Einführung, das Aussuchen und das Ausleihen von Büchern.
2. Euch wird erzählt und ihr lernt ganz viele neue Dinge kennen.
3. Bei einer Büchereiführung erfahrt ihr, was es gibt und wo es steht.
4. Zum Schluss gibt es für euch ein Abschlussfest.

Zielgruppe: Vorschule (Kindergartenkinder)

Informationsbroschüre für Erzieher & Materialpaket

Kosten: kostenfrei

Vielleicht wart ihr schon einmal in einer Bibliothek und habt euch umgeschaut? Wir stellen euch unsere Stadt- und Kreisergänzungsbibliothek in Marienberg genauer vor, unternehmen mit euch einen Rundgang und erklären die einzelnen Abteilungen. Wie leiht man Bücher aus und was muss man dabei beachten? Auch darum geht es bei der Bibliotheksführung. Außerdem geben wir euch Tipps, wie ihr themenbezogen Literatur finden könnt und wie man „online“ nach Büchern recherchiert.

Zielgruppe: Vorschule, Grundschule, weiterführende Schulen (Klassenstufen 1 – 7)

Dieses Angebot passt zu folgenden Lehrplänen:
fächerverbindend
DE Deutsch
Oberschule Kl. 5 Lernbereich 5 Die Welt der Bücher – Bibliotheken
Oberschule Kl. 6 Lernbereich 5 Die Welt der Bücher – Autor und Buch
Gymnasium Kl. 5 | 6 | 7 Lernbereich 3 Lesen und Verstehen

Dauer: 1 UE ca. 45 Minuten (nach Absprache) | Kosten: kostenfrei

Bilderbücher auf der Leinwand? Ja das geht, dank des Bilderbuchkinos. Das macht riesigen Spaß! Wir lesen euch eine spannende Geschichte vor und ihr könnt alle Bilder auf einer großen Leinwand mit verfolgen. Dabei erweitert ihr eure Sprachfähigkeit und habt Lust aufs Selberlesen. Nebenbei erfahrt ihr ganz viel Neues und Wissenswertes.
Nach unserem „Kinobesuch“ laden wir euch zum Basteln ein. Je nach Jahreszeit bieten wir euch verschiedene Bastelmöglichkeiten an. Lasst euch überraschen!

Zielgruppe: Vorschule & Grundschule (Klassenstufen 1– 6)

Dauer: 2 UE ca. 1,5 – 2 Stunden pro Veranstaltung | Kosten: Die Teilnahme am Bilderbuchkino ist kostenfrei. Lediglich für das jahreszeitliche Basteln fallen Materialkosten nach Vereinbarung an.

SERPENTINSTEINMUSEUM Zöblitz
Bahnhofstraße 1 | 09496 Marienberg OT Zöblitz
KONTAKT: info-zoeblitz@marienberg.de | Tel. 037363 77 04

Neben dem Silbererz, welches Sachsen zu seinem Reichtum verhalf, gab es noch eine besondere und seltene Gesteinsart – der Serpentinstein. Diesem Gestein verdankt die Stadt Zöblitz ihre Bekanntheit, ja sogar ihre Berühmtheit in Europa.

Das Besondere an dieser seltsamen und seltenen Gesteinsart, die einst der Sage nach von Matzs Brinnel entdeckt wurde, liegt in seiner Verarbeitung. Er kann mittels  einer Drechselmaschine ähnlich wie Holz bearbeitet werden und weil dem Serpentinstein bereits vor vielen Jahrhunderten eine wunderbare Kraft des Giftschutzes zugeschrieben wurde, fertigten die Serpentinsteindrechsler Gefäße und Tafelgeschirr an - nicht für den einfachen Bürger, sondern für den herzoglichen später königlichen Hof. Im Serpentinsteinmuseum wird euch darüber viel berichtet und ihr dürft selbst einmal einen Drillbohrer in Bewegung setzen. Außerdem erfahrt ihr, was noch alles aus Serpentinstein entstand. 

Zielgruppe: Grundschule und weiterführende Schulen (Klassenstufen 1 – 10)

Dieses Angebot passt zu folgenden Lehrplänen:
SU Sachunterricht
Kl. 1 & 2 Wahlpflicht 7 – Steine
Kl. 3 Wahlpflicht 3 – Steine und steinerne Kultur in der Region
GE Geschichte
Kl. 6 | 7 | 8 | 9 Wahlpflichtcharakter Regional- bzw. Heimatgeschichte

Dauer: 2 UE 1,5 Stunden | Kosten: 1,50 € inkl. Arbeitsmaterial

Galerie „DIE HÜTTE“
RS – Rathausstraße 10 | 09496 Marienberg OT Pobershau |
KONTAKT: die-huette@marienberg.de | Tel. 03735 6 25 27

Ihr kennt sicher Geschichten aus der Bibel. Der in Pobershau beheimatete Schnitzer Gottfried Reichel (1925 – 2015) hat viele von diesen alten Erzählungen in Holz dargestellt. Angefangen hat er, wie viele seiner Zeitgenossen, mit einem Bergmann.
In seiner Freizeit entstanden über 400 geschnitzte Holzfiguren. Als Soldat erlebte Gottfried Reichel die Schrecken des 2. Weltkrieges. Das Schnitzen verhalf ihm diese Zeit zu verstehen. Einige seiner Figuren widmete er jenen Kriegsjahren.
So entstand zum Beispiel eine große Gruppe zum Warschauer Getto. Diese und viele weitere sehr anschauliche Skulpturen könnt ihr in der Galerie „Die Hütte“ betrachten. Je nach Schulalter gibt es für euch ein Quiz oder ein Arbeitsblatt zu unterschiedlichen Themen. Wir informieren euch bei einer Führung über das Leben des Schnitzers und ihr erfahrt wie die einzelnen Figuren entstanden sind.

Zielgruppe: Hort, Grundschule, weiterführende Schulen (Klassenstufen 1 – 10)

Euer Museumsbesuch passt zu folgenden Lehrplänen:
fächerverbindend
REL Religion Kl. 1– 4, LB 3 – Die biblische Botschaft kennen lernen; Kl. 5 – 6, LB 1 – Die Botschaft der Bibel;
ETH Ethik Kl. 4, Wahlpflicht 3 – Weltreligionen; Gym. Kl. 5, Wahlpflicht 2 – Biblische Geschichten erzählen;
Kl. 7, LB 2 – Christentum; Gymnasium Kl. 7, LB 2 – Christentum
GE Geschichte Kl. 8, LB 4 – Herrschaft und Alltag im Nationalsozialismus;
LB 5 Völkermord und Kriegsverbrechen; LB Wahlpflicht – Regional- und Heimatgeschichte
Kl. 9, LB 3 – die nationalsozialistische Diktatur; Gym. Kl. 11 & 12 Grundkurs LB 2 – Demokratie & Diktatur

Dauer: 1 UE ca. 1 Stunde | Kosten: 1,50 € inkl. Arbeitsmaterial

Ausstellungen BÖTTCHERFABRIK
RS – Dorfstraße 112 | 09496 Marienberg OT Pobershau
KONTAKT: museum@marienberg.de | Tel. 03735 66 01 62

Einer der prägenden Holzindustriellen in Pobershau war der Fabrikant Oskar Böttcher (1845 –1923). Sein Unternehmen führte die Familie über ein Jahrhundert
fort und noch heute werden Artikel aus Holz hergestellt. Ein Teil der Fabrik ist seit dem Jahr 2000 ein Museum. Bei einer Führung durch das Haus erzählen
wir euch aus der Familiengeschichte der Böttchers. Industriegeschichte könnt ihr „live“ in der alten Wittig-Fabrik erleben. Dort steht ein funktionstüchtiger
Maschinenpark. Außerdem dürft ihr in die Landwirtschaftsgeschichte längst vergangener Zeiten „eintauchen“: In der „Tenne“ erwarten euch neben einer Schaukelbadewanne und einer Sackausklopfmaschine noch mehr, heute eher seltene oder unbekannte Gerätschaften.

 

Interessante Sonderausstellungen, welche durch den Kunstverein Max Christoph, Gottfried Reichel und Martin Tille e.V. organisiert werden, zeigen wir dir außerdem im Haus. Es gibt also viel zu entdecken!

Zielgruppe: Hort, Grundschule, weiterführende Schulen (Klassenstufen 1 – 10)

Dieses Angebot passt zu folgenden Lehrplänen:
SU Sachunterricht
Kl. 1 & 2 Lernbereich 5 Begegnung mit Raum und Zeit – Spuren der Vergangenheit
Kl. 3 Lernbereich 1 Zusammenleben & Lernen – Lebensgewohnheiten früher & heute
Kl. 3 Lernbereich 5 Begegnung mit Raum und Zeit – Kennen des Heimatkreises kulturell & historisch
GE Geschichte Kl. 6 | 7 | 8 | 9 Wahlpflicht Regional – und Heimatgeschichte

Dauer: 2 UE ca. 1,5 Stunden | Kosten: 1,50 €

PFERDEGÖPEL auf dem Rudolphschacht
Lautaer Hauptstraße 12 | 09496 Marienberg OT Lauta
KONTAKT: pferdegoepel@marienberg.de | Tel. 03735 60 89 68

... Bestandteil der UNESCO Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří

Am Rudolphschacht in Lauta, dem heutigen Besucherbergwerk, schlüpfst du in die Kleidung eines Bergjungen und gehst mit uns auf eine Zeitreise. Denn vor 500 Jahren begannen erste Siedler am Rande der heutigen Stadt Marienberg mit dem Silberbergbau. Ohne Werkzeug ging das auch damals nicht. Darum wurden in der Bergschmiede mit Hilfe von Schmiedefeuer und Amboss u.a. Bergeisen hergestellt.

Im Tiefbau war die Beleuchtung das Wichtigste für den Bergmann. Wir zeigen dir die Bedeutung des Lichtes anhand vom Kienspan, über die Karbidlampe und zum elektrischen Geleucht bis zur heutigen LED Beleuchtung. Beim Begehen der ehemaligen Fundgrube könnt ihr einige der Beleuchtungsmöglichkeiten selbst ausprobieren. Zum Heben der schweren Lasten wurde einst ein Pferdegöpel errichtet. Gemeinsam werdet ihr die Drehbewegung der Zugtiere übernehmen, um so die einst kostbaren Erze ans Tageslicht zu fördern. Anschließend trennt ihr als Scheidejungen das taube Gestein von den wertvollen Erzen. Auf der Bergbauhalde geht es auf Spurensuche und wie einst schürfen wir nach Mineralien. Anschließend schauen wir uns die Kostbarkeiten unter dem Mikroskop etwas genauer an.

 

Zielgruppe: Hort, Grundschule, weiterführende Schulen (Klassenstufen 1 – 10)

 

Dieses Angebot passt zu folgenden Lehrplänen:

SU Sachunterricht

Kl. 1 & 2 Lernbereich 5 Begegnung mit Raum und Zeit – Spuren der Vergangenheit

Kl. 3 Lernbereich 1 Zusammenleben & Lernen – Lebensgewohnheiten früher & heute

Kl. 3 Lernbereich 5 Begegnung mit Raum und Zeit – Kennen des Heimatkreises kulturell & historisch

Kl. 6 | 7 | 8 | 9 Wahlpflichtcharakter Regional- bzw. Heimatgeschichte

 

Tipp: Optional bieten wir euch einen klassischen Bergmannsimbiss mit Bauernbrot, Speckfett und/oder Kräuterquark und Gewürzgurke dazu gibt es erzgebirgische Bergbausagen. (nach Absprache gegen Aufpreis)

 

Dauer: 3-4 UE 4 Stunden | Kosten: 1,50 € pro Teilnehmer

Beeindruckend sind die den Erzgängen folgenden Haldenzüge, die sich perlschnurartig in die Landschaft reihen und als Sachzeuge des Marienberger Bergbaus zu einem Welterbe-Bestandteil der UNESCO Montanregion Erz-gebirge/Krušnohoří ernannt wurden.

Bei diesem Rundgang im Gelände des Pferdegöpels im Marienberger Ortsteil Lauta lauscht ihr den Ausführungen der euch begleitenden bergbaukundigen Geländeführern. Außerdem erkundet ihr die wissenswerten Infotafeln. All das Gelernte tragt ihr in ein Mitmach-Faltblatt ein. So behaltet ihr euer neues Wissen ganz genau und könnt es dann mit nach Hause nehmen.

Interessant ist auch das Aussehen der einzelnen Minerale. Mehr als 280 von ihnen sind hier entdeckt worden. Einige könnte ihr euch in unserer Ausstellung anschauen.

Ihr erfahrt Wissenswertes zur Mineralienkunde und betrachtet Mineralien unter dem Mikroskop.

 

Zielgruppe: individueller Besuch von Familien

 

Dauer: 2 Stunden | Kosten: Es gelten die regulären Eintrittspreise. 

SCHAUBERGWERK Molchner Stolln
AS – Dorfstraße 67 | 09496 Marienberg OT Pobershau
KONTAKT: info@molchner-stolln.de | Tel. 03735 6 25 22

Das Schaubergwerk im Marienberger Ortsteil Pobershau gehört zu den ältesten und schönsten öffentlich zugängigen Bergwerken Sachsens. Ihr erlebt bei einer Führung, wie hart die Bergleute arbeiten mussten, wie sie gekleidet waren, welches Licht ihnen zur Verfügung stand und wie mühselig der Gesteinsabbau war. Wie in einer Zeitreise nimmt man euch mit untertage und erzählt euch Bergbaugeschichte(n).

Zielgruppe: Vorschule, Hort, Grundschule, weiterführende Schulen

Euer Bergwerkbesuch passt zu folgenden Lehrplänen:
SU Sachunterricht
Kl. 1 & 2 Lernbereich 5 Begegnung mit Raum und Zeit – Spuren der Vergangenheit
Kl. 3 Lernbereich 1 Zusammenleben & Lernen – Lebensgewohnheiten früher & heute
Kl. 3 Lernbereich 5 Begegnung mit Raum und Zeit – Kennen des Heimatkreises kulturell & historisch

Dauer: 1 UE ~ 1 Stunden | Kosten: 2,50 € (Gruppentarif ab 15 Personen)

Stadtkirche St. Marien
Herzog-Heinrich Straße 5 | 09496 Marienberg
KONTAKT: pfarramt@kirche-marienberg.de | Tel: 03735 22238

Ergänzend zum kurzen Blick oder den mündlichen Ausführungen in und zur Stadtkirche St. Marien im Rahmen einer Stadtführung empfehlen wir eine fachkundige Führung durch das Kirchengebäude. St. Marien ist die jüngste der spätgotischen Hallenkirchen im Erzgebirge und wurde von 1558 – 1564 erbaut. Düstere Zeiten, wo Stadtbrände Zerstörung verursachten, Krankheiten und Kriege den Marienbergern zusetzten, sorgten für ein auf und ab im Kirchenausbau. Die verschiedenen Bauphasen erfolgten dementsprechend in verschiedenen Baustilen. Von der Gotik, über die Renaissance und den Barock bis zum Jugendstil ist alles vertreten. Wir werfen zudem einen Blick auf die „Schätze“ der Kirche: den Renaissance-Altar mit einem Bild von Kilian Fabritius, den Anna-Selbdritt-Altar aus der Zeit der Stadt­gründung, den Lengefelder Altar, die Orgel von Carl-Eduard Schubert mit 3158 Pfeifen, die „freie Rippe“, Epitaphien und viele weitere Besonderheiten.

Zielgruppe: Hort, Grundschule, weiterführende Schulen, Erwachsene

Euer Kirchenbesuch passt zu folgenden Lehrplänen:

fächerverbindend

REL Religion Kl. 1– 4, LB 3 – Die biblische Botschaft kennen lernen; Kl. 5 – 6, LB 1 – Die Botschaft der Bibel;

ETH Ethik Kl. 4, Wahlpflicht 3 – Weltreligionen; Gym. Kl. 5, Wahlpflicht 2 – Biblische Geschichten erzählen;

Kl. 7, LB 2 – Christentum; Gymnasium Kl. 7, LB 2 – Christentum

 

Dauer: 1 UE ~ 45 Minuten | Kosten:     Erwachsene 1,50 €/Person | Ermäßigt 0,75 €/Person | Mindestpreis je Führung 7,50 €;

Gruppentarif möglich;

Reiseleiter und Betreuer frei

(Gruppentarif ab 15 Personen)

 

Öffentliche Kirchenführungen finden jeden Mittwoch 13:00 Uhr (außer Feiertage) statt. Wir bitten um Anmeldung bis zum Vortag 16:00 Uhr telefonisch unter 03735/602270.

Darüber hinaus sind Kirchenführungen unter Voranmeldung auch zu anderen Terminen möglich. Bitte wenden Sie sich zur Anfrage und Reservierung an das Team der Tourist-Information auch telefonisch unter 03735/602270 oder per Mail info@marienberg.de.

 

Tipp: Für Schulklassen aber auch individuell ist eine parallel oder im Anschluss der Kirchenführung stattfindende Turm- und Gewölbeführung in der St. Marienkirche empfehlenswert!

Einen tollen Ausblick auf die Renaissancestadt bietet sich im Rahmen einer Turm- und Gewölbeführung in der St. Marienkirche. Hoch hinaus geht es auf den Kirchturm in die ehemalige Türmerwohnung. Doch zuvor bietet der Aufstieg folgende Einblicke: Wir schauen uns die untere Glockenstube mit dem alten Glockenstuhl und einer der alten Stahlgussglocken an, dann geht es weiter zur neuen Glockenstube mit den 4 neuen Bronzeglocken. In etwa 60 Metern Höhe bietet sich ein hervorragender Rundblick über die Bergstadt Marienberg und das Marienberger Ländchen. Etwas tiefer steigen wir dann zwischen Dach und Gewölbe in den Dachstuhl über dem Kirchenschiff.

Zielgruppe: Hort, Grundschule, weiterführende Schulen, Erwachsene

 

Euer Bergwerkbesuch passt zu folgenden Lehrplänen:

fächerverbindend

REL Religion Kl. 1– 4, LB 3 – Die biblische Botschaft kennen lernen; Kl. 5 – 6, LB 1 – Die Botschaft der Bibel;

ETH Ethik Kl. 4, Wahlpflicht 3 – Weltreligionen; Gym. Kl. 5, Wahlpflicht 2 – Biblische Geschichten erzählen;

Kl. 7, LB 2 – Christentum; Gymnasium Kl. 7, LB 2 – Christentum

 

Dauer: 1 UE ~ 45 Minuten | Kosten:     Erwachsene 4 €/Person

Mindestpreis je Führung 20 €;

Gruppentarif möglich;

Reiseleiter und Betreuer frei

(Gruppentarif und Ermäßigung möglich)

Gruppengröße max. 14 Personen

 

Bitte beachten Sie!

Turmführungen sind nur nach Voranmeldung möglich unter 03735/602270 oder per Mail info@marienberg.de.! Der Aufstieg ist anstrengend und teilweise schwierig, die Treppenstufen sind unterschiedlich hoch, es sind 185 Stufen zu bewältigen, teilweise in gebückter Haltung. Mindestalter 8 Jahre.

 

Stadtführung
Markt 1 | 09496 Marienberg
KONTAKT: info@marienberg.de | Tel: 03735 270

Die Besucher erwartet ein Rundgang durch die historische Altstadt, die mit ihrer bis heute erhaltenen Idealstadtanlage der italienischen Renaissance zu den 22 Bestandteilen der UNESCO Welterbe Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří gehört. Ausgehend vom quadratischen Markplatz entdecken Sie Sehenswertes wie z. B. das Rathaus mit prächtigem Renaissanceportal, das Denkmal des Stadtgründers Herzog Heinrich der Fromme, das Zschopauer Tor, das Lindenhäuschen als ältestes erhaltenes Gebäude der Stadt oder auch die wunderschöne Stadtkirche St. Marien. 

 

Zielgruppe: Erwachsene | Familien

 

Dauer: 1,5 Stunden | Kosten: 2,50 € pro Person (Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen) | Kinder sind bis 16 Jahre kostenfrei | Inhaber der Gästekarte Erzgebirge erhalten 20 % Ermäßigung

 

Optional Besteigung des Rathausturmes für zusätzlich 0,50 €/Person

 

Jeden Mittwoch um 10:00 Uhr (außer Feiertage) findet eine öffentliche Stadtführung durch die historische Altstadt Marienbergs statt. Treffpunkt ist die Tourist-Information im Rathaus. Wir bitten um Anmeldung bis zum Vortag 16:00 Uhr telefonisch unter 03735/602270.

Stadtverwaltung Marienberg
Amt für Kultur und Tourismus
Markt 1
09496 Marienberg

Dienststelle:
Am Kaiserteich 3

 03735 668129-10
 museum@marienberg.de