Die Stadtverwaltung Marienberg möchte zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende...

Vielfältige Förderung für Vereine und freie Träger – Aufruf zur Teilnahme am...

An alle Vereine, Interessengruppen und Vereinigungen der Großen Kreisstadt...

Aktuelle Baumaßnahmen in der Großen Kreisstadt Marienberg

Wo gehobelt wird, fallen Späne und wo gebaut wird, gibt es zwangsläufig Einschränkungen und Behinderungen. Alles was Sie über Baumaßnahmen in die Höhe und in die Tiefe – einschließlich der damit einhergehenden Einschränkungen – wissen müssen, finden Sie hier. 

Klicken Sie sich in das Baustelleninformationssystem des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr oder informieren Sie sich über aktuelle Baumaßnahmen in unserer Stadt in den Bereichen Hochbau, Tiefbau und Städtebaulicher Erneuerung.

Alle aktuellen Baumaßnahmen

Instandsetzung Stützmauer RS-Blauer Stein 3 im Ortsteil Pobershau

Seit Mitte Juni werden die Arbeiten zur Instandsetzung der straßenhaltenden Stützmauer im Bereich RS-Blauer Stein 3 im Ortsteil Pobershau ausgeführt. Der Bereich des 1. Bauabschnittes erstreckt sich von der Verbindungsstraße in Richtung Gebirge bis zur Hausnummer 3 auf einer Länge von ca. 25 Metern. Die Sanierung erfolgt mittels rückverankerter Spritzbetonschale und anschließender Natursteinmauerverblendung der Stützmauer.

In Vorleistung der eigentlichen Maßnahme ist es erforderlich, die der straßenhaltenden Stützmauer gegenüberliegende Mauer ebenfalls zu sichern. Aufgrund des Bauzustandes wird hier auch eine Instandsetzung mittels rückverankerter Spritzbetonschale mit Natursteinmauerverblendung ausgeführt. Die Spritzbetonarbeiten und die Rückverankerung konnten bereits realisiert werden.

Derzeit erfolgen Spritzbeton- und Bohrarbeiten an der straßenhaltenden Mauer. Hier wird ein Randbalken hergestellt. Bei der gegenüberliegenden Mauer handelt es sich um eine Stützwand.

Diese Baumaßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Die zuwendungsfähigen Kosten werden zu 90 % nach der „Richtlinie kommunaler Straßen- und Brückenbau Teil A“ gefördert, jedoch maximal mit 264.500 Euro. Dies entspricht nach Ausschreibung der Leistung einem Fördersatz von 63 %.

icon

4 °C

min: 2 °C · max: 6 °C