Nutzen Sie die Buslinie 588 nach Chomutov!

Fahrplan Linie 588 Marienberg –...

30 Jahre Deutsche Einheit

Die Stadtverwaltung Marienberg stellt ab 01.09.2021 einen

Ausbildungsplatz zum/...

Baumaßnahmen im Bereich Tiefbau (Archiv)

Ausbau Schillerlinde (Zschopauer Tor bis Turnvater-Jahn-Weg) – Straßenbau, Kanalbau im Auftrag der Stadt Marienberg

Ausbau der Schillerlinde
Sanierung Straßengraben

Ende November 2017 erfolgte die Fertigstellung der Baumaßnahme „Ausbau Schillerlinde“ vom Zschopauer Tor bis zum Turnvater-Jahn-Weg in Marienberg nach dem grundhaften Ausbau der Straße und des Ersatzneubaus des Mischwasserkanales. Baubeginn war am 24.04.2017. Aufgrund der umfangreichen Leitungsum- und Neuverlegungen der Versorgungsträger, begannen die eigentlichen Straßenbauarbeiten erst Anfang September. Im Auftrag der Großen Kreisstadt Marienberg wurde der Straßenbereich vom Zschopauer Tor bis zur Zufahrt des Gebäudes des Landratsamtes Erzgebirgskreis als verkehrsberuhigter Bereich ausgebildet. Die Mischverkehrsfläche im Bereich des Lapidariums, die Entwässerungsrinnen und der Parkstreifen im unteren Bereich wurden mit Granitsteinpflaster ausgebildet, die sonstigen Straßenflächen mit Asphalt. Der Gehweg vor dem Gebäude des Landratsamtes wurde mit gestrahltem Nostalitpflaster „grano“ verlegt und sieben Leuchten in Laternenform wurden gesetzt. Die Energieversorgung Marienberg GmbH erneuerte die Gasleitung sowie die Erzgebirge Trinkwasser GmbH die Wasserleitung. Auch Elektroleitungen wurden neu verlegt. Mit dieser Baumaßnahme wird das äußere Erscheinungsbild dieses Teilstückes der historischen Altstadt von Marienberg im Bereich der Stadtmauer und des Zschopauer Tores wesentlich aufgewertet sowie die Verkehrssicherheit verbessert. Die voraussichtlichen Gesamtkosten der Großen Kreisstadt Marienberg für Straßenbau und Beleuchtung betragen ca. 305.000 €. Davon werden die förderfähigen Kosten über das Bund-Länder-Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ zu 80 % gefördert. Es wurden 186 m Hauptkanalleitung in den Dimensionen DN 200 bis DN 400 und 16 m Hausanschlussleitungen in der Dimension DN 150 verlegt.  Damit ist eine geordnete Ableitung des Schmutz- und Regenwassers der Anliegergrundstücke gegeben. Auch dient der neue Mischwasserkanal als Vorflut für die Straßenentwässerung.

Die Kosten für die Mischwasserkanalisation in Höhe von ca. 80.000 € werden nach der Richtlinie Siedlungswasserwirtschaft 2016 (RL SWW/2016) zu 50 % gefördert.

icon

9 °C

min: 7 °C · max: 12 °C

Aktuelle Baumaßnahmen in den Bereichen:

Hochbau 

Archiv

Tiefbau 
Archiv

Städtebauliche Erneuerung Archiv