Die Bergparaden des Sächsischen Landesverbandes der Bergmanns-, Hütten- und...

Die Stadtverwaltung Marienberg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine/n...

Alle Informationen zur Lage im Freistaat Sachsen und die Festlegungen der...

Informationen der Großen Kreisstadt Marienberg zum Coronavirus (COVID-19)

Informationsblatt "Zu Hause bleiben schützt"

Alle Informationen zur Lage im Freistaat Sachsen und die Festlegungen der Staatsregierung finden Sie unter www.coronavirus.sachsen.de

>> Informationen für Einreisende nach Sachsen <<

>> Informationsblatt zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung <<
>> Informationsblatt zur korrekten Anwendung von Behelfsmasken aus Stoff <<

Der Zugang in das Rathaus Marienberg ist ausschließlich über den Haupteingang sowie über den Eingang zum Bürgerbüro möglich.
Für Besucher des Rathauses ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht. Es gelten außerdem die allgemein gültigen Auflagen.

 

13.10.2020
Erzgebirgskreis hat Allgemeinverfügung mit verschärfenden Maßnahmen, die der Eindämmung des Infektionsgeschehens dienen, erlassen
Im Erzgebirgskreis wurden innerhalb der vergangenen sieben Tage 225 nachweisliche Neuinfektionen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie registriert (Inzidenz: 05.10.2020 bis 11.10.2020 = 67,17).
Gemäß § 7 Abs. 1 und 2 der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung hat die zuständige Behörde in Gebieten mit erhöhtem Infektionsrisiko verschärfende Maßnahmen zu ergreifen, die der Eindämmung des Infektionsgeschehens dienen. Dabei entsprechend begrenzte Maßnahmen zu treffen, die dazu dienen das Infektionsgeschehen einzudämmen.
Infolge dessen wurde am 12.10.2020 die Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes und der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung auf Basis der o.g. Rechtsgrundlage und gemäß § 28 Abs. 1 Satz 2 des Gesetzes zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz - IfSG) erlassen.

Die Allgemeinverfügung wird im Amtsblatt des Erzgebirgskreises, Ausgabe 43/2020 vom 12.10.2020 veröffentlicht.

Wesentliche Merkmale der Allgemeinverfügung (red. Hinweis: Auszug, Wortlaut ist der Allgemeinverfügung zu entnehmen)

    • Erheben personenbezogener Daten wie Name, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse und Zeitraum des Besuchs zur Kontaktnachverfolgung bei Veranstaltungen, von Betreibern von Betrieben, in Sportstätten, in der Gastronomie und bei der Beherbergung/Hotels und bei Ansammlungen im öffentlichen Raum
    • Verpflichtendes Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im öffentlichen Raum (z.B. Geschäfts- und Einzelhandel, Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, öffentliche Verwaltung, Freizeiteinrichtungen, o.Ä.)
    • Begrenzung der Personenzahl für Feierlichkeiten und private Zusammenkünfte
      • in eigener Häuslichkeit 25 Personen
      • in geschlossenen – auch angemieteten Räumen – 50 Personen
      • unter freiem Himmel 100 Personen
    • Begrenzung der Personenzahl Zusammenkünfte und Ansammlungen im öffentlichen Raum
      • mit eigenem Hausstand, in Begleitung Partner/in und
      • a) Angehörigen eines weiteren Hausstandes oder
      • b) mit bis zu 5 weiteren Personen
    • Mindestabstand von 1,50 m ist zwingend einzuhalten

Quarantäne

  • Quarantäne wird gemäß Infektionsschutzgesetz und RKI-Richtlinie durch das Gesundheitsamt angeordnet
    • dient dazu Infektionsketten zu brechen
    • Quarantäne gilt für 14 Tage – Zeitraum wird im Bescheid festgeschrieben
    • a) erhalten Personen, deren positives COVID-19-Testergebnis amtlich bekannt ist
    • b) erhalten vom Gesundheitsamt ermittelte enge Kontaktpersonen der Kategorie 1
      • keine Verkürzung der Quarantänedauer, auch bei vorliegendem negativen Testergebnis für diese Personengruppe
  • Quarantäne für Reiserückkehrer gemäß SächsCoronaQuarVO
    • § 1 „Häusliche Quarantäne für Ein- und Rückreisende; Beobachtung“
      • häusliche Absonderung für 14 Tage und zwingende Information an das Gesundheitsamt
    • § 3 „Ausnahmen von der häuslichen Quarantäne“
      • ärztlicher Befund in deutscher oder in englischer Sprache, der belegt, dass keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorliegen
      • die Testung darf höchstens 48 Stunden vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland vorgenommen worden sein […] oder kann im Inland nachgeholt werden
      • weitere Ausnahmen sind dezidiert in der SächsCoronaQuarVO geregelt
        Link: https://www.coronavirus.sachsen.de/download/SMS-SaechsCoronaQuarantaeneVO-Stand-2020-09-29.pdf

Neue Corona-Schutz-Verordnung

Im Freistaat Sachsen gelten die drei wesentlichen Grundlagen zur Verhinderung von Infektionen mit dem Corona-Virus auch künftig weiter: Kontaktbeschränkungen, Abstandsgebot von 1,50 Metern zwischen Personen im öffentlichen Raum sowie die Pflicht zur Mund-Nase-Bedeckung in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie in Geschäften und Läden. Ein Verstoß gegen die Maskenpflicht wird künftig mit einem Bußgeld in Höhe von 60 Euro geahndet. Darüber verständigte sich am 25. August 2020 das Kabinett in seiner Befassung mit der kommenden Corona-Schutz-Verordnung. 

Weihnachtsmärkte werden wie Jahrmärkte und Volksfeste mit einem genehmigten Hygienekonzept erlaubt. Großveranstaltungen und Sportveranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern dürfen stattfinden, sofern eine datenschutzkonforme und datensparsame Kontaktverfolgung möglich ist und ein genehmigtes, auf die Veranstaltungsart bezogenes Hygienekonzept vorliegt. Ab 20 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen vor Beginn der Veranstaltung sind Groß- und Sportveranstaltungen ohne weitere behördliche Entscheidung untersagt.

Die Rechtsverordnung gilt vom 1. Oktober 2020 bis einschließlich 2. November 2020, §4a gilt bis einschließlich 6. Januar 2021.

 

15.05.2020
Leitfaden für Vereine
Die Fachstelle Ehrenamt des Landratsamtes Erzgebirgskreis versucht mit veröffentlichten FAQ's Antworten auf die dringendsten Fragen rund um den Verein zu geben.
>>> Zu den Informationen


23.04.2020
Corona-Soforthilfe für Sportvereine
Mitgliedsvereine des Landessportbund Sachsen, die durch die Maßnahmen zur Eindämmung der aktuellen COVID-19-Pandemie unverschuldet in ihrer Existenz bedroht sind, können ab sofort finanzielle Unterstützung in Form einer einmaligen Soforthilfe-Zahlung sowie eines Liquiditätsdarlehens beantragen. Dazu hat das Sächsische Staatsministerium des Innern eine Förderrichtlinie erlassen.
Demnach können Sportvereine, die am 15. März 2020 Mitglied im Landessportbund (LSB) waren und aufgrund der Corona-Maßnahmen Einnahmeausfälle oder Mehrausgaben nachweisen können, einen Zuschuss von bis zu 10.000 Euro erhalten, wobei Zuwendungen nur bewilligt werden, wenn der Betrag im Einzelfall mindestens 1.000 Euro beträgt. Die Anträge sind an den LSB zu richten. Für die Gewährung von Darlehen zur Liquiditätssicherung ist die Sächsische Aufbaubank zuständig.
Weitere Informationen dazu sind auf der Internetseite des LSB abrufbar: www.sport-fuer-sachsen.de

 

Wichtige Telefonnummern:

Hotline Gesundheitsamt Erzgebirgskreis: 03733 / 831 4444 & 03771 / 277 4444 (Mo.-Fr. 10:00 - 16:00 Uhr, außer feiertags)

Vor der telefonischen Meldung sollten zunächst die offiziellen Hinweise auf folgenden Portalen beachtet werden:

>>> Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes zum Coronavirus

>>> Hinweise des Landratsames Erzgebirgskreis

>>> Zuständigkeiten bei Fragen rund um das Thema Corona - Information des Landratsamtes Erzgebirgskreis <<<