zwei Mitarbeiter/innen (m/w/d) im Besucherbergwerk Pferdegöpel, Ausbildungsplatz...

Sonntag | 3. Oktober | 9 – 16 Uhr

Start & Ziel: Bergmagazin Marienberg

Die vorläufigen Wahlergebnisse der Bundestagswahl 2021 für das Stadtgebiet der...

Aktuelles

Informationen der Großen Kreisstadt Marienberg zum Coronavirus (COVID-19)

Neue Corona-Schutzverordnung

Impfzentren schließen im September

Plakat zur Coronaschutzimpfung

 

Alle Informationen zur Lage im Freistaat Sachsen und die Festlegungen der Staatsregierung finden Sie unter www.coronavirus.sachsen.de

Tägliche Corona-Informationen im Erzgebirgskreis

 

24.09.2021
Neue Corona-Schutzverordnung

Seit 23. September 2021 bis einschließlich 20. Oktober 2021 gilt eine neue Corona-Schutz-Verordnung in Sachsen.

Einführung des 2G-Optionsmodells für Sachsen 

Die Staatsregierung führte mit der neuen Verordnung das optionale 2G-Modell ein:
Unter anderem folgende Einrichtungen, Veranstaltungen und sonstige Angebote können somit sämtliche Abstands- und Kapazitätsbeschränkungen und die Maskenpflicht nur dann aufheben, wenn ausschließlich geimpfte oder genesene Besucherinnen und Besucher anwesend sind:

  • Innengastronomie
  • Veranstaltungen und Festen in Innenräumen
  • Sport im Innenbereich
  • Hallenbäder und Saunen
  • Kultur- und Freizeiteinrichtungen im Innenbereich
  • Großveranstaltungen mit einer maximalen Teilnehmerzahl von 5.000 zeitgleich anwesenden Besucherinnen und Besuchern
  • touristische Bahn- und Busfahrten
  • Diskotheken, Bars, Clubs im Innenbereich
  • Kunst-, Musik- und Tanzschulen im Innenbereich

Ausnahmen gelten für Besucherinnen und Besucher, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben: Sie können auch ohne Nachweis des Impf- oder Genesenenstatus teilnehmen. Beschäftigte, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen über einen negativen Testnachweis verfügen und während der Dauer der Veranstaltung oder des Angebots einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen. Sofern von der 2G-Option Gebrauch gemacht werden soll, ist dies dem zuständigen Gesundheitsamt drei Werktage vorher anzuzeigen. Die Möglichkeit, nur Geimpfte und Genesene zuzulassen, entfällt mit Erreichen der Überlastungsstufe. Dann wird 2G verpflichtend – Maskenpflicht wie auch Kapazitätsbeschränkungen sind zu beachten.

Alle körpernahen Dienstleistungen, Kantinen und Mensen sowie Angebote von Bädern und Saunen oder Fitnessstudios, sofern sie medizinischen oder therapeutischen Zwecken dienen, sind von der Möglichkeit des optionalen 2G-Modells grundsätzlich ausgenommen.

Hospitalisierungsquote als neuer, zusätzlicher Indikator

Mit der Verordnung werden die bereits bestehenden Schwellenwerte um einen weiteren ergänzt: Die 7-Tage-Inzidenz Hospitalisierungen. Der neue Wert gibt die Anzahl der in Bezug auf COVID-19 in ein Krankenhaus aufgenommenen Personen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen an.

Die Vorwarnstufe ist damit fortan am zweiten Tag erreicht, wenn zuvor an fünf aufeinander folgenden Tagen

  • die 7-Tage-Inzidenz Hospitalisierungen den Wert von 7,00 überschreitet und
  • 650 Betten auf den Normalstationen oder 180 Betten auf den Intensivstationen sächsischer Krankenhäuser mit COVID-19-Patienten belegt sind.

Die Überlastungsstufe ist am zweiten Tag erreicht, wenn zuvor an fünf aufeinanderfolgenden Tagen:

  • die 7-Tage-Inzidenz Hospitalisierungen den Wert von 12,00 überschreitet und
  • 1.300 Betten auf den Normalstationen oder 420 Betten auf den Intensivstationen mit COVID-19-Patienten belegt sind.

Ausnahmeregelungen

Wie in der bisher geltenden Corona-Schutz-Verordnung auch sind Schülerinnen und Schüler auch weiterhin von Testverpflichtungen nach der 3G-Regelung befreit, da sie im Rahmen der Corona-Schulverordnung bereits regelmäßig einer Testpflicht unterliegen.

Die neue Verordnung ist unter www.coronavirus.sachsen.de/amtliche-bekanntmachungen.html veröffentlicht.

Der Erzgebirgskreis hat am 24.09.2021 eine Inzidenz von 74,1 und liegt damit weiter über dem in der Verordnung festgesetzten Schwellenwert von 35.

In verschiedenen Bereichen kommt daher die 3G-Regelung zum Tragen, bis die 7-Tage-Inzidenz an 5 aufeinanderfolgenden Tagen unter 35 liegt.

So besteht u.a. eine Pflicht zur Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises und zur Kontakterfassung beim Besuch bzw. der Inanspruchnahme von:

  • Innengastronomie, Veranstaltungen und Feste in Innenräumen, Kultur- und Freizeiteinrichtungen im Innenbereich
  • körpernahe Dienstleistungen, soweit diese nicht medizinisch, therapeutisch, pflegerisch oder seelsorgerisch notwendig sind
  • Sport im Innenbereich
  • Hallenbäder und Saunen aller Art
  • Beherbergung einschließlich der Einrichtungen und Angebote der Kinder-, Jugend- und Familienerholung
  • Diskotheken, Clubs, Bars (ohne feste Sitzplätze) im Innenbereich
  • touristische Bahn- und Busfahrten, auch im Gelegenheits- und Linienverkehr
  • Spielhallen, Spielbanken und Wettannahmestellen im Innenbereich
  • Lehrveranstaltungen und Prüfungen der Integrationskurse, Hochschulen, der Berufsakademie Sachsen, Aus-, Fort- und Weiterbildungs- und Erwachsenenbildungseinrichtungen, sowie ähnlichen Einrichtungen, Volkshochschulen, Kunst-, Musik- und Tanzschulen im Innenbereich

Zudem sind Beschäftigte und Selbstständige mit direktem Kundenkontakt verpflichtet, sich zweimal wöchentlich zu testen oder testen zu lassen. Der Nachweis über die Testung ist für die Dauer von vier Wochen aufzubewahren. Arbeitgeber sind verpflichtet, den Beschäftigten die Tests kostenfrei zur Verfügung zu stellen.

 

25.08.2021

Impfzentren in Sachsen schließen im September

Alle 13 sächsischen Impfzentren schließen bis Ende September. Bis zum Schließtag am 30.09.2021 werden im Impfzentrum Annaberg-Buchholz Erst- und Zweitimpfungen weiterhin ohne Terminbuchung angeboten.

Aus technischen Gründen werden bei der Terminbuchung auch weiterhin automatisch Zweitimpfungstermine vergeben. Diese können in den Zeitraum fallen, in dem das jeweilige Impfzentrum bereits geschlossen ist. Diejenigen Personen, die aufgrund der vorgegebenen Fristen ihre Zweitimpfung nicht mehr im Impfzentrum erhalten können, bekommen bei ihrer Erstimpfung ein Informationsblatt mit Hinweisen zur Zweitimpfung. Sie müssen sich bei einem Haus- oder Facharzt bzw. Betriebsarzt für eine Zweitimpfung melden.

Die zu den Impfzentren gehörenden 30 mobilen Teams sind ebenfalls bis Ende September im Einsatz. Für die Zeit ab Oktober wird derzeit laut Information des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt mein Konzept erarbeitet. Der wesentliche Anteil der Impfungen soll vom Regelsystem (Arztpraxen und Betriebsärzte sowie Krankenhäuser) übernommen werden.

Impfzentrum im Erzgebirgskreis
Festhalle Annaberg-Buchholz
Ernst-Roch-Straße 4
09456 Annaberg-Buchholz

Öffnungszeiten
Montag – Sonntag von 08:00 – 18:00 Uhr
Telefon-Hotline: 0800 0899 089 (tgl. 08:00 – 20:00 Uhr)

 

12.08.2021
Wiederöffnung des Mobilen Testzentrums Zöblitz ab dem 18.08.2021
Aufgrund der aktuell steigenden Corona-Zahlen wird das Testzentrum im Marienberger Ortsteil Zöblitz, Begegnungszentrum Zöblitz, Am Marktplatz 79 (ehem. Sparkassen-Filiale) ab dem 18. August 2021 wieder öffnen.

Die Öffnungszeiten sind zunächst mittwochs in der Zeit von 8:00 – 17:00 Uhr.

Es ist keine Anmeldung erforderlich. Die Registrierung erfolgt ab sofort mit der Krankenversichertenkarte.
Die Ergebnismitteilung ist nunmehr auch per Mail möglich.

 

Aktuelle Testmöglichkeiten im Stadtgebiet Marienberg

DRK-Schnelltestzentrum im DRK-Bürgerzentrum Marienberg
Katharinenstr. 24
09496 Marienberg

Tagesaktuelle Testzeiten und Anmeldung unter:

https://termine.drk-erz.de/ bzw. www.drk-mek.de

Anmeldung auch über die App MeinERZ (kostenfrei herunterzuladen über den AppStore)

Löwen-Apotheke Marienberg

Markt 16

09496 Marienberg

Tagesaktuelle Testzeiten und Anmeldung unter:

https://www.loewen-apotheke-marienberg.de/apotheke/schnelltest.htm

 

16.06.2021

Testzentrum in der Stadthalle zieht zurück in DRK-Bürgerzentrum

Ab Donnerstag, den 17.06.2021 wird das Testzentrum in der Stadthalle Marienberg zurück ins DRK-Bürgerzentrum, Katharinenstr. 24 ziehen.

DRK-Schnelltestzentrum im DRK-Bürgerzentrum Marienberg
Katharinenstr. 24
09496 Marienberg

Testzeiten:

Montag 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Dienstag 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Mittwoch  geschlossen

Donnerstag 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Freitag 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Samstag 08.00 Uhr bis 11.00 Uhr

Sonntag geschlossen

Terminbuchung über:
Tel.: 03735 9139 57
E-Mail: schnelltest@drk-mek.de
Online-Anmeldung: www.drk-mek.de oder termine.drk-erz.de
App-Anmeldung: MeinERZ (kostenfrei herunterzuladen über den AppStore)

 

11.01.2021

Impfzentren haben Betrieb aufgenommen
Seit 11. Januar 2021 sind die Impfzentren im Freistaat Sachsen in Betrieb. Die Corona-Schutzimpfung ist freiwillig und für alle BürgerInnen kostenfrei. Zuerst werden gemäß Impfverordnung des Bundes Personen der sogenannten Priorität I (höchste Priorität) mit dem Impfstoff versorgt. Umfassende Informationen zur Corona-Schutzimpfung erhalten Sie unter www.coronavirus.sachsen.de/coronaschutzimpfung.html oder unter Tel. 116 117.

Impfzentrum im Erzgebirgskreis:
Festhalle Annaberg-Buchholz
Ernst-Roch-Straße 4
09456 Annaberg-Buchholz

Eine Impfung kann ausschließlich nach Anmeldung
- online über https://sachsen.impfterminvergabe.de
- oder telefonisch (Telefon-Hotline 0800 0899 089) über das Termin-Management des Impfzentrums erfolgen.

 

Elternbeiträge werden im Lockdown erstattet
Eltern, die ihr Kind aufgrund des aktuellen Lockdowns nicht in Krippe, Kindergarten, Hort oder in der Kindertagespflege betreuen lassen können, sollen dafür keine Elternbeiträge entrichten müssen.
Die Sächsische Staatsregierung und die Kommunalen Spitzenverbände haben sich auf eine einheitliche Regelung für die Erstattung von Elternbeiträgen geeinigt. Die Befreiung von den Entgelten gilt allerdings nur, wenn die Notbetreuung nicht in Anspruch genommen wird.
Für den Zeitraum vom 14. Dezember 2020 bis 17. Januar 2021 wird ein Monatsbeitrag pauschal erstattet. Bei einer fortgesetzten Schließung soll die Entlastung der Eltern über Beitragserstattungen fortgesetzt werden und zwar für jede Woche zu einem Viertel des jeweiligen Monatsbetrages.
Die Kosten werden von Kommunen und Freistaat jeweils hälftig aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleiches sowie dem Corona-Bewältigungsfonds finanziert.
Die Vereinbarung steht noch unter dem Zustimmungsvorbehalt des Sächsischen Landtags.
Die Rückerstattung der Elternbeiträge erfolgt über die jeweiligen Träger der Einrichtungen. Zum Verfahrensablauf erfolgt eine gesonderte Information durch die kommunalen Spitzenverbände.

 

Weitere Informationen sowie die geltenden Bekanntmachungen, Bußgeldkataloge und die Beantwortung häufig gestellter Fragen sind unter www.coronavirus.sachsen.de eingestellt.

Bei Fragen zum Coronavirus in Sachsen können Sie sich an die zentrale Corona-Hotline wenden: Telefon 0800 100 0214

  • Fragen zur Sächischen Corona-Schutz-Verordnung, zur Sächsischen Corona-Quarantäne-Verordnung sowie zur Allgemeinverfügung zur Anordnung von Hygieneauflagen: Montag bis Sonntag 8 bis 18 Uhr (außer Feiertage)
  • Fragen zu weiteren Themen: Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr (außer Feiertage)

 

>> Informationsblatt zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung <<
>> Informationsblatt zur korrekten Anwendung von Behelfsmasken aus Stoff <<

Wichtige Telefonnummern:

Hotline Gesundheitsamt Erzgebirgskreis: 03733 / 831 4444 & 03771 / 277 4444 (Mo – Fr 9:00 – 15:00 Uhr, Sa/So 9:00 – 13:00 Uhr)

Vor der telefonischen Meldung sollten zunächst die offiziellen Hinweise auf folgenden Portalen beachtet werden:

>>> Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes zum Coronavirus

>>> Hinweise des Landratsames Erzgebirgskreis

>>> Zuständigkeiten bei Fragen rund um das Thema Corona - Information des Landratsamtes Erzgebirgskreis <<<