zwei Mitarbeiter/innen (m/w/d) im Besucherbergwerk Pferdegöpel, Ausbildungsplatz...

Sonntag | 3. Oktober | 9 – 16 Uhr

Start & Ziel: Bergmagazin Marienberg

Die vorläufigen Wahlergebnisse der Bundestagswahl 2021 für das Stadtgebiet der...

Aktuelles

Richtfest für die neue Fahrzeughalle der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Sorgau

Einschlagen des Nagels durch den Oberbürgermeister
Das Stahlgerüst der Fahrzeughalle steht

Am Donnerstag, dem 05.08.2021 konnte Oberbürgermeister André Heinrich gemeinsam mit den Kameraden der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Sorgau, den Beteiligten der Baufirmen sowie einigen Vertretern aus dem Stadtrat das Richtfest für die neue Fahrzeughalle der Ortswehr Sorgau feiern.
Im Beisein der Gäste schlug der Oberbürgermeister symbolisch den letzten Nagel in einen bereitstehenden Balken ein, nachdem zuvor der Geschäftsführer der verantwortlichen Stahlbaufirma, Norbert Heimann einen Richtspruch ausgebracht und den künftigen Nutzern viel Glück und Wohlergehen gewünscht hatte.

Für ca. 540.000 € wird in Sorgau seit dem späten Frühjahr 2021 eine neue Fahrzeughalle errichtet, während im benachbarten Begegnungszentrum, dem ehemaligen Schulgebäude von Sorgau, die dazugehörigen Funktionsräume für die Feuerwehr hergestellt werden. Für die Durchführung der Maßnahme werden durch den Freistaat Sachsen insgesamt 294.000 € Förderung bereitgestellt.
Der Neubau der Fahrzeughalle ist mit seiner eingeschossigen Stahlkonstruktion in Größe und Bauweise analog den Feuerwehr-Fahrzeughallen in Kühnhaide und Gebirge und wird künftig zwei Fahrzeugstellplätze bieten.
Mit den Umbaumaßnahmen im Begegnungszentrum werden für die 15 Kameradinnen und Kameraden Umkleiden, ein Schulungsraum, eine Küche, ein Büro für den Wehrleiter sowie Sanitäranlagen geschaffen.
Dafür ist es erforderlich, die bisher im Erdgeschoss angesiedelte Heimatstube in das Obergeschoss zu verlegen. In seiner Ansprache bedankte sich Oberbürgermeister Heinrich bei den Stadträten für den Beschluss zum Vorhaben, bei den beteiligten Baufirmen, bei den Verantwortlichen der Heimatstube, Herrn Günter Baldauf und Herrn Rudolf Hübler, für ihre Bereitschaft zum Umzug der Heimatstube und allen weiteren am Zustandekommen des Projektes Beteiligten.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.