Alle Informationen zur Lage im Freistaat Sachsen und die Festlegungen der...

Im Bauhof der Stadtverwaltung Marienberg sind zwei Stellen mit durchschnittlich...

Die Veranstaltung „Sternstunden zur Weihnachtszeit“, welche am 08.12.2020 in der...

Aktuelles

Tag der Städtebauförderung 2017 Fertigstellung des Zschopauer Tores

2. Etage des Zschopauer Tores

Blick in die 2. Etage des Zschopauer Tores

Sanierung Zschopauer Tor abgeschlossen

Bei blauem Himmel erstrahlt das frisch sanierte Zschopauer Tor

Zerschneiden des Bandes

Herr Heinrich, Herr Dr. Wohlgemuth und Herr Gottschalk (v.l.n.r.) zerschneiden das Band

Aus Anlass des Tages der Städtebauförderung, der bundesweit am 13.05.2017 stattfand, wurde das sanierte Zschopauer Tor der interessierten Bürgerschaft präsentiert. Oberbürgermeister André Heinrich durchschnitt zu Beginn gemeinsam mit Dr. Reiner Wohlgemuth, der mit einer Spende die Möblierung unterstützte und Michael Gottschalk, Sachgebietsleiter für Hochbau und Gebäudeverwaltung, symbolisch ein Band zur offiziellen Wiedernutzung durch die Stadt und gab damit die Besichtigung frei. Etwa 300 Bürgerinnen und Bürger aus Marienberg und Umgebung wollten das bedeutende Gebäude nach der langen Sanierung von außen und innen näher betrachten. 12 Interessierte nutzten außerdem die Möglichkeit während einer Stadtführung mehr über das frisch sanierte Gesamtensemble zu erfahren.

Bei der behutsamen Sanierung des Innenbereiches des Tores wurde der Fußboden mit einer neuen Eichendielung ausgestattet, die Wände gestrichen und die Holzbalken aufgearbeitet. Es erfolgte die komplette Neuverlegung der Elektrik mit Installation einer neuen Beleuchtung. Infrarot-Wärmestrahlplatten sorgen ab sofort für eine angenehme Wärme. Der Eingangsbereich wurde neu gestaltet, die Tür aufgearbeitet und die alte Treppe mit neuen Stufenbrettern belegt. Zudem fügt sich die neue zurückhaltende Möblierung, bestehend aus Garderobe, Küchenzeile, Empfangstresen und Bestuhlung, gut in das historische Ambiente ein.

Das Tor wird weiterhin vom Kunstverein Tor e.V. genutzt, der die Räumlichkeiten zu  seinen Ausstellungen auch öffentlich zugänglich macht. Die nächste Möglichkeit der Besichtigung wird sich voraussichtlich zum Tag des offenen Denkmals am 10. September 2017 bieten. Doch auch zu Stadtführungen kann das Innere nun wieder gezeigt werden.

Die Gesamtkosten für die Sanierung der oberen und unteren Stadtmauer, des ehem. Schlauchtrocken- bzw. Transformatorenturmes sowie des Zschopauer Tores belaufen sich auf ca. 440.000 Euro. Die Kosten für die Innensanierung des Tores betragen voraussichtlich zusätzliche 100.000 Euro. Die Gesamtmaßnahme wird zu 80 % über das Programm „Städtebauliche Erneuerung" gefördert.